Partysnacks, Salate, Brotbeläge, Kleinigkeiten...

Mutzen (vegan)

Zutaten:

400g Soja-Joghurt oder Sojajoghurt Vanille

250g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

400g Mehl

Salz

Puderzucker

 

Zubereitung:

Sojajoghurt, Mehl, Zucker, Vanillezucker zu Tierg verrühren/Mixen. In Friteuse oder Pfanne Pflanzenfett auf ca. 180°C aufheizen.Nun ca.  1/2 El große Teigportionen in das Öl geben und goldbraun anbraten. Nach ca 5-10 min sollten die Mutzen fertigsein und können auf Küchencrepp ausgelegt werden. Dort können sie etwas Fett verlieren. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Der Teig kann auch durch Fruchtstückchen, Cranberries oder Rosinen verändert werden.

Sahne-Matjes (vegan oder vegetarisch)

Zutaten:

500g schlanke Obergine, in 0,5 cm Scheiben geschnitten

4EL Salz

2 milletgroße Zwiebeln halbiert und in Ringe

   geschnitten

2 säuerlich Äpfel geviertelt und in Scheiben   

   geschnitten

                                                                   6 kleine Gewürzgurken in Scheibchen

 

Für die Mrinade:

500g Joghurt

200 Hafersahne

6 EL Gurkensud

3EL Weißweinessig

1 TL Zucker

1/2 Bund Dill

ein feingehacktes Noriblatt, in Wasser eingeweicht

1 TL Salz

1/4 Tl frisch gemalenen schwarzen Pfeffer

 

Zubereitung:

Obergine von beiden Seiten gut Salzen und ca. 30min zwischen 2 Brettern liegen lassen.

Joghurt, Hafersahne, Gurkensud,Essig,Zucker glatt rühren.

Das Noriblatt nicht zulange einweichen, ausdrücken und klein schneiden. und mit klein geschnittenem Dill unterrühren.Zwiebel,Äpfel und Gurken unterheben.

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Oberginenscheiben nun in sehr starkem Salzwasser für ca. 5 min kochen (breite,hohe Pfanne)

Vorsichtig mit der Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen.

Die Scheiben in eine flache Schüssel geben und mit der Marinade übergießen. Ca 2 Stunden ziehen lassen.

 

Rezept von Jerome Eckmeier

 

Vegetarier können den Sojajoghurt auch duch normalen Joghurt ersetzen und herkömmliche Sahne nehmen.

 

Bruscetta mit Tomaten (vegetarisch)

Bruscetta mit Tomaten

(für 4 Personen)

Zutaten:
4 Fleischtomaten
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
1 Bund Basilikum
1 Baguette
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Tomaten waschen, halbieren, flüssiges Innenleben entfernen, Fruchtfleisch würfeln. Schalotten schälen, auch in kleine Würfel schneiden. Salzen, pfeffern und mit dem Olivenöl vermengen.

 

Basilikum waschen, Blätter grob hacken, unter die Tomatenwürfel mischen.

 

Baguette kross toasten, darauf die Knoblauchzehen abreiben. Dann die angemachten Tomatenwürfel auf den warmen Brotscheiben verteilen und servieren.

 

Vorbereitungszeit:
30 Min.

Veganes Mett! "Kebekus vegi-friend"

 Zutaten:

  • 100g Naturreiswaffeln (ca. 13 1/4 Stück je nach Dicke)
  • 1-2 Zwiebeln (nach Geschmack)
  • ca. 3oo-350 ml Wasser
  • 40g-60g Tomatenmark
  • viel Salz (Kräutersalz möglich)
  • viel Pfeffer ( die Reiswaffeln verschlingen Gewürze)
  • ca 1TL Paprikapulver
  • Knoblauch (nach Belieben) 
  • Tomatenmark und Wasser können auch gegen omatensaft ausgetauscht werden.
  •  
  • Zubereitung:
  • Die Reiswaffeln klein bröseln und in eine Schale geben. Etwa 300 – 350 ml (kaltes) Wasser hinzugeben, bis das ganze eine leicht matschige Konsistenz hat (Nehmen Sie lieber erstmal etwas weniger, zugeben kann man immernoch.)

    Danach die Zwiebeln klein hacken und ebenfalls dazu geben. Das Tomatenmark dazu geben, dann noch viiiiel Salz und Pfeffer dazu.

    Das Ganze mit einem Kartoffelstampfer  gut durchstampfen oder mit einer Gabel kneten, bis Sie eine gleichmäßig gefärbte Mischung erhalten. Falls das “Mett” noch zu hell ist, können Sie noch etwas Tomatenmark dazugeben und erneut durchmischen.

    Es ergibt in etwa 570g Mett!

  • Das Ganze ist einige Tage im Kühlschrank haltbar, falls es zu trocken wird etwas Flüssigkeit zugeben.

    Anschließend einige Stunden (über Nacht) im Kühlschrank durchziehen lassen, damit die Masse  mehr den Geschmack von den Zwiebeln und Gewürzen annimmt.

  • mit Zwiebeln bestreuen und genießen.
  • Sie köönen es auch mit weiteren Gewürzen, Petersilie oder Schnittlauch etc. aufpeppen.

Soja-Frischkäse mit Kräutern (vegetarisch)

Zutaten:

  • 500g Sojajoghurt (ungesüßt)
  •   1/2 Bund Petersilie
  •         Salz
  •         Pfeffer
  •         Knoblauchpulver
  •         Chilipulver
  •         Zitronensaft einer halben Zitrone
  •         andere (frische) Kräuter nach Belieben z:B. Schabzigerklee

 

Zubereitung:

Den Sojajoghurt in ein sauberes Küchentuch( nicht zu grob) oder einen Kaffefilter o.ä. packen, das ganze gut verschnüren, Flüssigkeit herauspressen (soweit wie möglich ) und für 2-3 Tage zum abtropfen (abhängig von der verwendeten Joghurtart) über eine Schüssel oder in einen Messbecher hängen ( Darunter sollte etwas Luft sein, so, dass der Joghurt auch wirklich abtropfen kann). Das Ganze in den Kühlschrank stellen und nötigenfalls zwischendurch die Flüssigkeit abgießen.

Dann den Joghurt nochmals ausdrücken und anschließend in eine Schüssel geben. Mit Zitronensaft abschmecken. Petersilie /Kräuter hinzugeben und nach Belieben würzen.

Hält sich wenige Tage im Kühlschrank , meist verschwindet es auf misteriöse Weise...?????

Leberwurst (vegan)

Zutaten: (für ca. 4 Personen)

 

  220 ml Gemüsebrühe (ohne Hefe
ca.140 g Zwiebel, fein gewürfelt
      70 g Kokosöl
1 Würfel Hefe
      2 EL Paniermehl
      2 EL Haferflocken
  ca.1 EL Majoran

 

Zubereitung:

Das Kokosöl in einen Topf/Pfanne geben und schmelzen,die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. In einem anderen Topf die Gemüsebrühe mit dem etwas zerbröselten Hefewürfel aufkochen lassen. Alles vom Herd nehmen und die Kokosfett-Zwiebelmasse zur Hefebrühe geben. Das Paniermehl, den Majoran und die Haferflocken einrühren. in die flüssige Masse einrühren,am bBesten mit einem Schneebesen) Alles noch einmal kurz aufkochen.

Das Ganze in ein Gefäß abfüllen, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Dort erkaltet es und wird zu einer streichfesten Masse.

Oder die Masse heiß in Gläser füllen und so haltbar machen (Wie Marmelade einkochen, die Gläser ca. 15 Min. auf den Kopf stellen).

Zubereitungszeit: ca. 15 Min.
Ruhezeit: ca. 2 Std.

 

Tipp:
Sie können dem Fett indem Sie  die Zwiebeln dünsten noch etwas Kümmel zufügen.
(Auch weitere Gewürze wie Pfeffer ,Dill, Koriander, Ingwer, Kümmel, Thymian, Nelkenpulver, Chillies, Senf, Muskat,sind nach Belieben hinzu zufügen).

Cashew- Hefeschmelz Brie/Käse

Zutaten:

    90 g Cashewkerne

    4 EL  Flohsamenschalen

 350 ml heißes Wasser

             noch etwas Wasser zum Einweichen der Kerne

     30 g vegane Margarine

     75 g Kokosfett (Palmin) es gibt kleine Abpackungen

  3-4 EL Zitronensaft

  2-4 EL Edelhefeflocken (je Geschmack)

  1-3 TL Salz/ Kräutersalz

ca. 2 TL mittelscharfen Senf

  1-3 TL Pfeffer (nach Geschmack)

  1-2 TL Knoblauchgranulat

               Prise Muscat

 

Je nach Belieben Kräuter:

etwas Paprika Gewürz

oder

etwas Schabziger Klee

 

Zubereitung:

Die Cashewkerne in Wasser ca. 1-2 Stunden einweichen.

Den Flohsamen mit den 350ml heißem Wasser in einer Schüssel einweichen. Nach ca. 1 Stunde bildet sich eine Geleeartige Masse. Wenn die Flüssigkeit „aufgesogen“ ist, kann es losgehen.

Das Kokosfett und die Margarine erwärmen bzw. verflüssigen.

Das flüssige Fett gemeinsam mit den abgegossenen Cashews, dem Flohsamengelee und den anderen Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer unter einander mischen und fein pürieren. (wird auch im Thermomix super)

Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Die fertige Masse in eine Glas-/ Porzellanschale (länglichen Buttertopf) füllen und abgedeckt für ca. 3-5 Stunden oder über Nacht zum „aushärten“ in den Kühlschrank stellen. Danach auf einen Teller stülpen, an den Ränder vielleicht vorher etwas mit dem Messer ablösen. (Auch das einfetten des Gefäßes kann helfen.)

Kann als Scheiben auf Brot genossen oder auch zum Überbacken genutzt werden.

 

Auberginen - Aufstrich mit Feigen (vegan)

Zutaten: (schöne Vorspeise)

 

2 Auberginen

   3 Feigen

   1 Schalotte

2 cl Olivenöl

      Salz

      Pfeffer

      Cayenne

 

Zubereitung:

Die Auberginen halbieren, einschneiden, salzen mit Olivenöl beträufeln und für ca. 20min bei 150°C in den Backofen schieben. Wenn die Auberginen weich sind, heraus nehmen und mit einem Löffel auskratzen. Das Innere der Aubergine mit einem Messer grob hacken. Die Feigen in Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden und in Olivenöl langsam glasig werden lassen. Die Feigenwürfel dazu geben und kurz mitrösten bis die Flüssigkeit verdampft ist. Anschließend die Feigen unter die gehackten Auberginen rühren und mit Salz, Pffer und Cayenne abschmecken.

( Passt gut zu getostetem Schwarzbrot)

 

(Anti-Aging- Effekt: Kalzium, Radikalfänger- Vitamine, Carotin)

( Quelle: "Essen Sie sich jung" von Joachim Gradwohl Präventum Verlags Ges. m.b.H. für LHP Inc. USA )

Alternative zu Käse (vegan)zum Belegen Cashew-Schnittkäse

Zutaten:

 300g Cashewkerne als Basis
   30g Agar-Agar zum Binden
   40g Hefeflocken

          Zitronensaft für die Würze

   1TL Salz

700ml Wasser

        (Chili,Knoblach...nach Belieben)
 

Zubereitung:
300 g Cashewkerne über Nacht (mindestens 3 Stunden) im Kühlschrank einweichen. Einweichwasser wegschütten. Cashewkerne mit etwa 40 g Hefeflocken, 1 TL Salz und Gewürzen nach Wahl (z.B. Zitronensaft, Knoblauch, Chili) im Mixer so fein wie möglich pürieren. Etwa 30 g Agar-Agar in 700 ml Wasser zum Kochen bringen und 5 Minuten kochen. Cashewcreme hinzufügen, gut vermischen und in eine gefettete Kastenform umfüllen. Im Kühlschrank aushärten lassen.

 

( Rezept von

http://www.essen-und-trinken.de/vegan-kochen/pflanzliche-alternativen-fuer-kaese-1034695.html )

 

Obatzda (vegetarisch)

Zutaten:

 

400gr  Camembert

200gr  Doppelrahmkäse/Frischkäse

  75gr  Butter (weich)

2-3 EL  Bier (alkoholfrei)

 100gr  Zwiebeln

    1 EL Paprikapulver

     1TL gemahlener Kümmel

           Salz

           Pfeffer

1 Bund Schnittlauch

     1EL Kümmelsamen

 

Zubereitung:

Camembert in kleine Würfel schneiden.Zwiebel klein würfeln.

Camembert, Frischkäse, Butter,Bier,Paprikapulver, gem.Kümmel Salz, Pfeffer in einem Topf vermischen und durchkneten.Zwiebel darunter geben.

Die Masse in eine Schüssel geben und mit Schnittlauch, Kümmelsamen bestreuen.

Kann auch vorbereitet im Kühlschrank durchziehen.

Veganer „Fleischsalat“ /Mayo-Tofusalat (vegan)

(Die Marinade lässt sich auch als Mayo verwenden,ist jedoch etwas gehaltvoll)

 

Zutaten :

     50ml Sojamilch

   150ml Rapsöl

      1TL Dijon-Senf

      1EL Weißweinessig

              Salz

              Pfeffer

              Paprikapulver

      1EL getr. Schnittlauch

      1EL Tomatenmark

          1  Block Tofu ca. 175gr

      3EL „Gurkenwasser“ (aus Gewürzgurkenglas)

          3  mittelgroße Gewürzgurken

               Öl   z.B. Kokosöl (da es stark erhitzbar ist)

          1  Schalotte oder Zwiebel

 

Zubereitung:

Sojamilch und Rapsöl einige Zeit im Kühlschrank kühlen. Wenn beides die gleiche Temperatur hat in ein hohes Mixgefäss füllen, Senf, Essig etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und mit einem Stabmixer auf niedrigster Stufe steif schlagen.

(dauert nur wenige Minuten).Schnittlauch, Tomatenmark, Paprikapulver

nach Belieben dazugeben und verrühren.

Tofu abtupfen, kleinwürfeln und ca. 1-2 Stunden im „Gurkenwasser“ marinieren.

Überschüssige Flüssigkeit abgießen und die Würfel in etwas Öl in der Pfanne scharf anbraten. Tofuwürfel abkühlen lassen.

Schalotte und Gewürzgurken fein würfeln und mit Tofu und Mayo-Masse verrühren.

Wenn der Salat eine Zeit im Kühlschrank stehen darf, zieht er noch schön durch.

(auf Brötchen, als Beilage zu Kartoffeln oder auf Salat)

 

(Rezept gefunden bei Frollein Holle

http://tierfrei-mampfen.blogspot.de/2011/11/deftiger-mayo-tofusalat.html)

 

Tipp: Wenn es vegetarisch sein darf, schneller gehen kann und weniger Fett haben soll, verfahren Sie mit dem Tofu wie angegeben (marinieren und braten) verwenden jedoch statt der Mayo z.B. ein Dressing sylterart (Sollte die Konsistenz zu flüssig sein können Sie etwas Ihrer herkömmlichen Mayo dazu geben). Verfeinern sie mit Schnittlauch, Schalottenoder Frühlingszwiebeln , Gürkchen und runden es mit Pfeffer und Salz ab.

 

Champignonsalat (vegetarisch)

Zutaten:
800 g Champignons,

3 Schalotten,

1 kleine Knoblauchzehe,

3 - 4 EL Öl,

Saft von 2 Zitronen,

Salz,

Pfeffer,

 Essig,

Schnittlauch,

Petersilie


Zubereitung:
Die Champignons putzen und vierteln. Öl in der Pfanne erhitzen. Dann die abgezogenen und feingeschnittenen Schalotten, den gepressten Knoblauch und die Champignons hinzufügen und den Zitronensaft dazugeben.
Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Die Petersilie und den Schnittlauch waschen, schneiden und über den Salat streuen.

 

Rezep gefunden auf:

http://www.petra-kaiser.de/vegetarische-rezepte/festliche-menues/1178-silvester-buffet.html

 

Petersilien- Tofu- Creme  (vegan)

Zutaten:
200 g Tofu,
2 Bund Petersilie,
1 Knoblauchzehe,
3 EL Olivenöl,
2 EL Essig,
Salz,
Pfeffer
 
Zubereitung:
Tofu in grobe Stücke schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Den Knoblauch schälen und grob würfeln.
Tofu, Petersilie und Knoblauch mit Olivenöl und Essig in ein hohes Gefäß geben; mit dem Pürierstab feincremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Aufstrich hält sich luftdicht verschlossen im Kühlschrank ca. 5 Tage.
 
GU-Rezept

Sesam-Kräuterbutter-Baguette (vegan)

 Zutaten:

   100ml Sesamöl

           2 Knoblauchzehen (zerdrückt)

½ Bund Petersilie

½ Bund Schnittlauch

½ Bund Dill

              Kräutersalz

              Pfeffer

              Currypulver

              Kurkuma 

              (Baguette)

 

Zubereitung:

Die Kräuter fein schneiden oder im Mixer zerhacken.

Alle Zutaten mit der Gabel oder im Mixer gut

miteinander vermengen .

Auf Baguette streichen und im Backofen bei 200°

10min aufbacken.

(Rezept von: http://www.zentrum-der-gesundheit.de  )

Tomatenbutter mit Frühlingszwiebeln (vegetarisch)

Zutaten:

 

250g Butter (weich/warm)

     3 Frühlingszwiebeln

     1 Zehe Knoblauch (oder getrockneter aus der Mühle)

 2EL Tomatenmark

        Salz (auch gerne Kräutersalz)

        Pfeffer

        (je nach Geschmack mit anderen Kräutern kombinieren z.B. Kapuzienerkresse.)

 

Zubereitung:

Frühlingszwiebeln puzen und in schmale Ringe schneiden/hacken.Butter und Tomatenmark in einer Schüssel mit einer Gabel verkneten.Frühlingszwiebel, Knoblauch hinzufügen und unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

 

Hefebutter (vegetarisch)

Zutaten:

500g Butter

Hefeflocken

(Kräuter nach Belieben)

Sojasauce (nach Belieben)

 

Zubereitung:

Butter erwärmen. Die sehr weiche Buter mit den Hefeflocken mischen. Nach Belieben können auch Kräuter zugefügt werden. Zwischendurch abschmecken. Bedenken Sie, je intensiever der Geschmack ist, deto dünner können Sie die Butter aufs Brot streichen und nehmen so weniger Fett zu sich.

Gefüllte Avocado mit Champignons und Papaya  (vegan)

Zutaten: (schöne Vorspeise oder Snack) für 4 Personen

 

     2 Avocados

     1 Papaya

150g Champignons

 2 EL Traubenkernöl

        Brunnenkresse

        Salz

        Pfeffer

        Zitrone

 

Zubereitung:

Die Avocados halbieren, entkernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen und in Würfel schneiden. Die Papaya schälen, halbieren, entkernen und in gleich große Würfel schneiden. Die Champignons gut waschen, schnieden und leicht in einer Pfanne anschwitzen, herausnehmen, mit Traubenkernöl, Zitrone, Salz, Pfeffer, der Papaya und den Avocadostücken marinieren, mit Brunnenkresse vermischen, abschmecken und wieder in die halbe Avocadoschale einfüllen.

 

(Anti-Aging- Effekt: zahlreiche Radikalfänger, vitamine E & A, B1, B6 ,Eisen )

 

(Quelle: "Essen Sie sich jung" von Joachim Gradwohl )

 

 

Gemüsespieß im Tempurateig gebacken auf Paprika - Zucchini

Zutaten: (für 4 Personen)

 

     4 Stangen junges Lauch

     4 Kirschtomaten

     2 Champignons

     4 Broccoliröschen

 

150g Tempramehl

         kaltes Wasser

 

      1 Zucchini, in Scheiben geschnitten

      1 roter und gelber Paprika in Streifen

 3 EL Olivenöl

        Ziegenjoghurt

        Salz

        Pfeffer

 

Zubereitung:

Für die Spieße, den jungen Lauch Kirchtomaten, Champignons und Broccoliröschen auf einen Holzspieß stecken. Das Tempuramehl mit kaltem Wasser glatt rühren und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit das gebackene Gemüse richtig knusprig wird.

Die Zucchinischeiben in Olivenöl mit den (geschälten) und in Streifen geschnittenen Paprika leicht andünsten und auf einem Teller anrichten. Die Gemüsespieße durch den kalten Tempurateig ziehen, in heißem Fet heraus backen und mit dem Paprika- Zucchini-Gemüse servieren. Außenherum das mit Salz, Pfeffer und Zitrone abgeschmeckte Ziegenjoghurt verteilen.

 

(Quelle "Essen Sie sich jung!" von Joachim Gradwohl Präventum Verlags Ges.m.b.H für LHP inc., USA)

Bulgur-Salat (vegan)

Zutaten:

 

150g Bulgur

       1 Zwiebel, klein

   1-3 Knoblauchzehen

200g Kirschtomaten (oder klein gestückelte große)

3 EL Olivenöl

2 TL Tomatenmark

         Salz

         Pfeffer

2EL schwarze Oliven grob gehackt ( oder mehr ganze)

Foto: Matthias Haupt                             3EL glatte Petersilie grob gehackt

 

Zubereitung:


Bulgur in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel,Knoblauch fein würfeln.

Die kirschtomaten vierteln

Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und Knoblauch ca. 2min darin glasig dünsten. Das Tomatenmark dazu geben und kurz mitdünsten. Den Bulgur untermischen und mit Pfeffer und Salz würzen. (großzügig, da der Bulgur viel verschlingt) Die Oliven unterheben. Das ganze in eine Schüssel geben und mit der Petersilie bestreut servieren.

( Schmeckt auch mit frischem Koriandergrün sehr gut und auch durchgezogen im Kühlschrank.)

Partyfrikadellen (vegan)

 

Zutaten: ( für 10 Personen)


1000 g Tofu
          4 Zwiebeln (ich mische gerne rote und weiße, aber das ist Geschmackssache)
   240 g Paniermehl
      5 El Senf
             glatte Petersilie (ein Bund oder ein Paket tiefgekühlte)
          5 Saure Gurken
             Olivenöl
             Salz,

             Pfeffer,

             Paprikapulver,

             Chilipulver,

             Instant Gemüsebrühe

 

Zubereitung:


Den Tofu in einer Schale mit einer Gabel oder mit den Händen zerdrücken. Die Petersilie, die Gurken und die Zwiebeln möglichst klein schneiden und daruntermischen. Senf, Paniermehl und Gewürze dazu geben (bei Tofu nie mit den Gewürzen geizen!). Ihr könnt bei den Gewürzen variieren, aber mir schmeckt es am Besten mit Paprikapulver, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Chili. Manchmal nehme ich auch einen Schuss Kümmel - wenn Gäste kommen lasse ich das jedoch, da es nicht jeder mag. Alles gut vermengen und die Häppchen formen. Es liegt bei euch wie groß sie sein sollen, ich mache sie gerne Walnussgroß, dann kann man sie prima mit einem Happs vernaschen.
Die Bällchen in einer Pfanne circa 15 Minuten knusprig braun braten. Schmeckt auch hervorragend kalt

 

Rezept vpn:

http://www.deutschlandistvegan.de/veganes-silvesterfest/

Räuchertofu - Schnecken (vegan)

Zubereitung:

1 veganer Blätterteig aus dem Kühlregal(viele Blätterteige kommen ohne tierische Produkte     aus, schaut mal nach!)
   200 g Räuchertofu
         1 Zwiebel, sehr fein gewürfelt
     3 EL Tomatenmark
2 - 3 EL Sojasoße
            etwas getrockneten Basilikum

Zubereitung:
Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas herauslegen, damit er ein wenig wärmer wird. Den Räuchertofu fein mit der Gabel zerdrücken oder einfach im Mixer klein mixen. Das Tomatenmark und den Zwiebel dazu, gut durchmischen und mit der Soja-Soße und dem getrockeneten Basilikum abschmecken. Den Blätterteig ausrollen und die Räuchertofu-Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen (der Blätterteig wird dann längs nach zusammengerollt, damit eine kurze Rolle entsteht, darum an einem Ende ca. 2cm frei lassen, damit der Teig dann geschlossen werden kann). Dann den Blätterteig der Länge nach aufrollen, und mit einem Messer in 2 - 3 cm große Schnecken schneiden. Eine ofenfeste Form mit etwas Backpapier auslegen, und die Schnecken hineinlegen. Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, oder bis die Schnecken goldgelb sind und der Teig auch an den Seiten durch ist.

Rezept und Foto von: http://www.totallyveg.at/2010/10/party-like-vegan.html

 

Gemüse im Bierteig (vegetarisch)

(Vorspeise) für 4 Personen

Zutaten:

 

    200g Möhren

    500g Broccoli

            Salz

         1 Knoblauchzehe

     4 EL Salat- Mayo

    150g Magerjoghurt

            abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone

            schwarzer Pfeffer

         2 Eier (gr. M)

   1/4 L helles Bier (kann auch durch Weißwein oder Wasser ausgetauscht werden)

     75g Mehl

1/2 - 1L Öl

 

Zubereitung:

Möhern und Broccoli putzen und waschen. Möhren schräg in dicke Scheiben schneiden. Anschließend in kochendem Salzwasser 4 - 5 min garen und abtropfen lassen. Broccoli in Röschen teilen und ebenfalls 2 -3 min vorgaren.

Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Mit Mayo, Joghurt und Zitronenschale verrühren. Salzen und pfeffern.

Eier trennen. Eigelb und etwas Bier verrühren. Mehl unterrühren. Übriges Bier unterrühren. Eiweiß und Salz steif schlagen und unterheben.

Öl erhitzen. Möhren und Broccoli portionsweise in den Teig tauchen, etwas abtropfen lassen und im Öl in 2 - 3min goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier austropfen lassen. Die Knoblauch-Mayo dazu reichen

 

(Auch Champignons, Blumenkohl, Spargel, Zucchini, Fenchel eignen sich gut zum Frittieren)

 

Zeit ca. 45min pro Portion ca. 290kcal

 

(Quelle:"Die neue Gemüseküche" gesund, knackig und frisch - Moewig Verlag)

 

Mexikanische Blätterteigtaschen

Zutaten:

     1 Paket Blätterteig, aus dem Kühlregal

           1/2 große Zwiebel

              1 Paprika, gelb

      1 Dose Kidney-Bohnen, abgetropft und abgewaschen

     ca. 3 EL Mais (TK oder Dose)

      100 ml Tomatensauce

          3 EL Tomatenmark

                 Salz

                 Pfeffer

                 Oregano

                 Cumin

                 Chilli Pulver

                 ein paar Spritzer Tabasco

 

Zubereitung:

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, um ihn ein wenig warm werden zu lassen.

Den Zwiebel und den Paprika in etwas Öl anschwitzen, bis der Paprika weich ist. Kidney Bohnen, Mais und Tomatensauce und -mark hinuzfügen, und ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Masse dickflüssig ist.Mit etwas Oregano, Salz, Pfeffer, Chilli Pulver, Cumin und ein paar ordentlichen Spritzern Tabasco abschmecken. Beiseite stellen zum Auskühlen.

 

Den Blätterteig ausrollen, und ihn in 8 Teile zerschneiden. Wenn die Füllung halbwegs ausgekühlt ist, 1 1/2 bis 2 EL von der Füllung auf eine Hälfte eines Teilchens geben, und zu einer Tasche zusammenklappen (Vorsicht: Nicht überfüllen, sonst wird das nichts!). Mit einer Gabel den Rand der Tasche zusammendrücken. Sind alle Taschen geformt, ab mit ihnen in den Ofen bei 180 Grad, ca. 18 - 20 Minuten.

 

Rezept und Foto gefunden auf : http://www.totallyveg.at/2010/10/party-like-vegan.htm

Aumônières, Pfannkuchenbeutel mit Pilzfüllung (vegetarisch)

Zutaten: (für 8 Stück)

 

  175g gesiebtes Mehl

       2 Eier (M)

       1 Eigelb (M)

400ml Milch

          Salz

          Pfeffer

    3 El fein gehackte glatte Petersilie

  500g Champignons

    80g Schalotten

        2 Knoblauchzehen

    3 El Olivenöl

   40 g Butter

       8 Schnittlauchhalme zum Binden

 

Zubereitung:

Für den Teig  Mehl,Eier und Eigelb mit der Milch glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2 El Petersilie unterheben. Den Teig 30min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. Schalotten pellen und fein würfeln. Knoblauch schälen und pressen.

Das Öl in einem Topf erhitzen, darin Schalottenund Knoblauch beimittlerer Hitze 2 min glasig dünsten. Champignons zugeben und weitere 3min braten, mit Salz und Pffer würzen und beiseite stellen.

Aus dem Teig in jeweils 5gButter in einer beschichteten Pfanne 8 gold braune Pfannkuchen backen.(bei mittlerer Hitze) Durchmesser ca. 17 cm.

Die Pilze erhitzen und die restliche Petersilie unterheben. Jeweils 1Pfannkuchen in eine Suppentasse oder Porzellan-Auflaufförmchen legen, mit jeweils 2El Pilzen füllen und schließen. mit je 1 Schnittlauchhalm zubinden.

Die Pfannkuchen zusammen mit den restlichen Pilzen servieren.

Gebratener Tofu mit Ratatouille - Salat (vegan)

Zutaten:

 

400g Tofu

        Sojasauce

     1 roter Paprika

     1 gelber Paprika

     1 Zucchini

     2 Tomaten

     1 kleine Aubergine

        Olivenöl

        Salz und Pfeffer aus der Mühle

     1 Knoblauchzehe

     1 Thymianzweig

        Basilikum

        Blattsalate

 

Zubereitung:

Den Tofu in gleich große Würfel schneiden, mit der Sojasauce marinieren und auf beiden Seiten anbraten. Für die Ratatouille Paprika schälen, Zucchini, Tomaten und Aubergine in feine Würfel oder in größere gelichmäßige Stücke schneiden und in Olivenöl mit einer Knoblauchzehe und einem Thymianzweig leicht andünsten. Anschließend mit frischem Basilikum, Salz und Pffer abschmecken. Den gebratenen Tofu mit der Ratatouille anrichten und mit Blattsalaten garnieren.

 

(Antia-Aing- Effekt: antikarzinogen)

 

(Quelle: "Essen Sie sich jung" von Joachim Gradwohl, Präventum Verlags Ges.m.b.H. für LHP Inc.,USA)