Wichtige Informationen zur Vermittlung

Liebe Interessenten,

 

bevor Sie sich hier bei uns auf die Suche machen nach einem neuen Familienmitglied, hier noch ein paar Infos und Anmerkungen dazu:

 

Wir selber kennen in den meisten Fällen die Hunde nicht. Auch wenn wir relativ häufig in Spanien sind, ist das leider nicht möglich.

D.h. wir verlassen uns auf die Angaben, die wir aus dem jeweiligen Tierheim bekommen. Diese stimmen auch in den allermeisten Fällen- 100% gibt es leider fast nirgends- auch nicht im Tierschutz.

 

Wenn also der Fall eintritt und genau IHR Hund nicht den Angaben entspricht, oder vielleicht ankommt und einen Floh hat oder noch eine Wurmkur benötigt, evtl. eine Ohrentzündung mitbringt- das alles kann vorkommen! Wir vermitteln diese Hunde, sie befinden sich aber nicht in unserem Besitz und wir kennen fast keinen der Vierbeiner persönlich.

Die Tierheime in Spanien lassen sich auf keinen Fall mit denen hier in Deutschland vergleichen. Und das was Sie vielleicht als sehr schlimm entfinden, ist für den spanischen Kollegen trauriger Tierschutzalltag und nicht weiter relevant.

 

Unser Schutzvertrag ist so verfasst, dass Sie innerhalb von 3 Tagen nach Ankunft des Hundes von der Vermittlung zurücktreten können- wenn eine schwerwiegende Erkrankung vorliegt, die vom Tierheim in Spanien nicht angegeben war! Dazu zählt aber weder ein Floh, noch Ohrmilben oder ein Wurm ;o)

Auch eine leichte Erkältung gehört nicht zu den schweren Erkrankungen. Diese holen sich gerade kleine Hunde oder Welpen relativ oft während des Transportes. Einmal ist die Klimaanlage und der dauernde Luftstrom daran schuld, die aber nun mal sein muss. Zum anderen der Temperatursturz für die meisten der Vierbeiner. In Spanien ist es einfach wärmer.

 

Sollte aber etwas wirklich Gravierendes sein innerhalb der ersten 3 Tage, dann versuchen wir in kürzester Zeit, eine andere Stelle/Pflegestelle für den Hund zu finden (und das gelingt uns eigentlich immer), in der er wieder aufgepäppelt wird, um von dort in ein anderes Zuhause zu ziehen.

Sie bekommen von uns natürlich die Schutzgebühr erstattet und sind damit auch vom Vertrag entbunden. Dieses wird Ihnen schriftlich bestätigt.

 

             ------------------------

 

Das alles schreiben wir nicht, weil wir soviel Langeweile haben, sondern weil es immer mal wieder Adoptanten gibt, die mit genau den o.a. Dingen auf uns zu kommen. Sie schleppen ihren Vierbeiner direkt nach dem Transport zum Tierarzt- egal ob etwas vorliegt oder nicht. Hier bitte ich jeden einmal darüber nachzudenken, wie sich der Hund dabei fühlt! Der sicher noch müde ist vom Transport, der Umstellung usw. und als allererstes in eine TA-Praxis soll.

Viele deutsche Tierärzte sind aber immer noch nicht wirklich aufgeschlossen dem Auslandstierschutz gegenüber. Da reicht oft schon ein leichter Husten oder ein tränendes Auge und dem Tierhalter wird suggeriert, er hätte ein todkrankes Tier bei sich.

 

Wenn Sie sich also nicht sicher sind ob ein Tierarztbesuch angesagt ist oder nicht, dann melden Sie sich bei einem von uns !! Wir sind gern bereit, Ihnen Tierärzte rauszusuchen, die offen sind für den Tierschutz weltweit- und nicht nur vor der eigenen Haustür!

Und geben Sie ihrem neuen Familienmitglied die Chance, anzukommen! Schauen Sie zu, wie er sich in sein neues Umfeld einfindet, wie er die neuen Eindrücke aufnimmt, wie er sich an Sie gewöhnt und genießen Sie die ersten Tage!!

 

Viele Infos zu Ihrem Vierbeiner und dem Umgang mit ihm oder ihr finden Sie HIER.